28. März 2020

AKTUELLES

Hans Gessl plaudert am 18. März im TV über’s menschliche Glück

„Wetterhans“ zu Gast bei Karlich


Moderatorin Barbara Karlich und ihr Gast Hans Gessl bei der Aufzeichnung der Sendung, die am 18. März, 16 Uhr, in ORF 2 zu sehen ist. „Sympathische Stimmung,“ schwärmt Gessl.

Von Montag bis Freitag ist um 16 Uhr in ORF 2 ratschen angesagt. Wenn „Die Barbara Karlich Show“ über die Bildschirme flimmert, stehen keine tiefschürfenden Analysen oder wissenschaftliche Erkenntnisse im Vordergrund, sondern da ist zwanglose Plauderei gefragt. Da werden persönliche Erfahrungen ausgebreitet und Lebensbeichten abgelegt. Viel Inneres wird nach außen gekehrt.
Das gefällt den Zusehern. Karlichs Show feierte im Vorjahr ihr 20-Jahr-Jubiläum und lockt im Jahresdurchschnitt werktags mehr als 200.000 Zuschauer vor die Fernsehgeräte. „Die können nicht alle irren,“ sagt Hans Gessl aus Grieskirchen, für den die Karlich-Show eine „augenzwinkernde Lebenshilfe“ darstellt.
Der 69-jährige Tausendsassa hat daher auch nicht lange gezögert, als er in die Sendung eingeladen worden ist. Geködert hat man ihn mit einem seiner Lieblingsthemen. Worum es genau geht, darf Gessl noch nicht ausplaudern, doch so viel kann er verraten: „Es geht um’s Glück und um Antworten auf die Frage, ob Menschen, die sich mit dem Wetter gut arrangieren, besser und ausgeglichener leben.“
Diesbezüglich ist der aus St. Marienkirchen an der Polsenz stammende „Mostschädel“ Hans Gessl ein Experte. Schließlich hat er ab 1997 jahrelang für den ORF Oberösterreich eine humorvolle Wettershow der anderen Art gestaltet, lange Zeit Wetterkolumnen für eine Tageszeitung geschrieben, und er organisiert auch heute noch verschiedenste Veranstaltungen rund um das Thema Wetter.
Bei Barbara Karlich tritt Gessl am Mittwoch, 18. März, auf.  Er wird als erster Gast die Sendung eröffnen und etwas Blühendes dabei haben, das er am Tolleter Höhenweg, seinem Lieblingsspazierweg, geerntet hat.
Sein Mitbringsel stammt übrigens aus dem Herbst, denn die Aufzeichnung seines TV-Auftritts fand bereits am 30. Oktober am Wiener Küniglberg statt. Dort werden alle zwei Wochen an einem Tag gleich drei Karlich-Shows aufgezeichnet. „Die Vorbereitungen für so einen Auftritt und die Stimmung bei der Aufzeichnung sind höchst professionell, entspannt und sympathisch," berichtet der Wetterhans.